Die „Neue Kleine Managementliteratur“

Bereits für einfach-geführte Betriebe und Einmannunternehmen gibt es in der Managementliteratur zahlreiche Werke, Lehrbücher, Ratgeber und Handbücher. Hier könnte man meinen, den meisten Unternehmern und Wirtschaftstreibenden aus diesem Bereich sei damit sehr geholfen. Man müsse doch nur das passende Lehrbuch oder den passenden Ratgeber in der richtigen Situation aufschlagen und handeln, wie es einem die Wirtschaftswissenschaftler raten. Bei weitem ist es jedoch nicht so, dass auf Seiten der Klein- und Einzelunternehmer große Freude über den Inhalt der für sie verfassten Managementliteratur herrscht. Die meisten dieser Werke sind sehr unübersichtlich und in komplizierter Art und Weise verfasst. Darüber hinaus behandeln sie Themen und Inhalte, mit denen ein typischer Einzelunternehmer im Lauf seiner gesamten Geschäftstätigkeit nicht in Kontakt kommt. Kurz gesagt sind die heute existierenden Lehrbücher und Ratgeber für Einzelunternehmer zu umfangreich, kompliziert und damit ungeeignet.

Auf Grundlage dieser Situation gibt es heute einige wenige Autoren, die von einem eher pseudowissenschaftlichen Standpunkt ausgehen und in ihren Werken versuchen kleinen und mittleren Betrieben mit einfachen Ratschlägen und Botschaften Erfolgskonzepte zu vermitteln. Eine logische Konsequenz aus der Existenz solcher Bücher ist die Beliebtheit eben dieser bei ihren Adressaten. Wirtschaftstreibende und hier im Besonderen Einzelunternehmer können mit dem Stil und dem Aufbau dieser neuen Bücher weit mehr anfangen als mit rein wissenschaftlichen Thesen und Modellen.

Ein praktisches Beispiel aus einem dieser Bücher ist die Frage des Autors, wie man neue Kunden gewinnen kann. Er beantwortet diese Frage in seinem Buch mit 10 simplen Handlungsanweisungen. Eine davon ist das Verteilen von Textilien (T-Shirts, Handtücher, Stirnbänder, etc.) mit Stickereien des Firmenlogos auf Sportveranstaltungen. Diese Textilien können hier vor allem an Hobbysportler ausgegeben werden. Durch die Stickerei des Firmenlogos auf dem Textil und dem Tragen eben dieses, wird der Beschenkte unmittelbar zum Botschafter für das Unternehmen. Ein zweites Beispiel wäre das Widmen von Pokalen bei sportlichen Wettkämpfen. Pokale als Spenden symbolisieren Respekt und Wertschätzung gegenüber Leistung und vermitteln darüber hinaus Sympathie.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.